Red Roses
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Red Roses

Jetzt Tickets sichern und die A Cappella Kultband Red Roses auf ihrer Tour zum 30 jährigen Jubiläum live erleben.

(Hannover) Skandal – Die RED ROSES a cappella-pop-show feiert ihr 30-jähriges Bandjubiläum und stellt in diesem Zusammenhang ihre aktuelle CD „Skandal um Rosen“ vor. Das ist der mittlerweile fünfte Silberling aus der Schmiede der Hannöverschen A Cappella Gruppe, die sie am Freitag, 15. Juni um (19.30 Uhr?) im Leibniz Theater Hannover vorstellen werden. Das umfangreiche Repertoire der fünf summenden, singenden, zischenden und rhytmisch klatschenden Stimmbandakrobaten aus Hannover begeistert bereits seit 1988 Zuhörer und Zuschauer aller Altersklassen quer durch Deutschlands Kleinkunstbühnen. Seit über 25 Jahren ist auch der gebürtige Hesse und Wahl-Hannoveraner, Schauspieler, Autor, Moderator und Entertainer, Thommi Baake dabei. Von Anfang an singen Diccy Eichler und Till Glaser aus Sarstedt mit, sowie der künstlerische Leiter und Multiinstrumentalist Willm Hinrichs und Bandgründer Christoph Lühr. Beide stammen ursprünglich aus Pattensen und leben heute im Westen und Süden der Republik.

Die aktuelle CD hat nicht nur Skandale zu bieten, sondern auch viele neue Songs der Band und einige Überraschungen für eingefleischte RED ROSES Fans und solche, die es noch werden wollen. Neben Pophits der jüngeren Zeit wie „Perfekte Welle“, „Hollywood Hills“ oder Peter Fox‘ „Haus am See“ in einer groovigen A Cappella-Version, sind auch wieder Oldies dabei wie etwa der Stones-Klassiker „Angie“ oder „Ain’t no sunshine“ von Bill Withers aus 1971. Niemals live wird man die RED ROSES Version von „Je t’aime“ hören, im Original von Serge Gainsbourg und Jane Birkin gehaucht. „Wir schaffen es nicht, diesen Song ernst zu nehmen und müssen bei dieser gestöhnten Arie immer lachen“ entschuldigt Diccy Eichler das Fehlen dieses Songs im Liveprogramm. Ergänzt werden die neuen Stücke um die Titel der letzten RED ROSES EP (Mini-CD-Album) „Da Da Bum“, sowie als Bonus die Hymne des Lieblingsfußballklubs der Band „96 – Alte Liebe“ und einem Ausschnitt aus einer RED ROSES Probe. So wie die aktuelle CD heißt auch das zugehörige Programm „Skandal um Rosen“, das die fünf Herren erstmals im Leibniz-Theater vorstellen werden. In der Vorgänger-Location „Werkstatt Galerie Calenberg“ ist seinerzeit in 1995 das erste Album der RED ROSES, „live“ aufgenommen worden. „Wir freuen uns, nach so vielen Jahren mal wieder auf der Bühne in der Kommandanturstraße zu stehen“, kündigt Mitsänger Thommi Baake den Gig an und weiter, „es wäre ein Skandal, wenn Ihr nicht dabei seid…!“
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...